“Stählerne Kuh” im Kampf gegen die Müllberge

 

Verpackung, Verpackung, Verpackung... Etwa die Hälfte des Hausmülls in der Bundesrepublik Deutschland besteht aus Verpackungsmaterial. Die Mengen sind kaum noch zu bewältigen. Den Politikern bereiten sie schlaflose Nächte, doch auch immer mehr aufgeklärte Verbraucher schauen fassungslos und mit Unbehagen auf die Berge von Müll, die sie tagaus, tagein produzieren.

Müllvermeidung heißt darum die Devise der verantwortlichen Politiker, und sie halten Ausschau nach erfolgreichen Konzepten für ihre Forderung.

In München gibt es ein Beispiel, das vielleicht schon bald in der ganzen Bundesrepublik Schule machen könnte: die „stählerne Kuh” ist der geschützte Name von Selbst-Zapf-Automaten, die in der Supermarktkette Tengelmann vor nunmehr gut zwei Jahren aufgestellt wurden. Das Konzept ist denkbar einfach: man stellt eine genormte Flasche in die Halterung des Automaten, drückt auf einen Knopf und die Milch beginnt zu fließen. Ist die Ein-Liter-Marke erreicht, schaltet er sich dank eingebauter Photozelle automatisch ab.

Der Milchabsatz hat sich seit Einführung der „stählernen Kuh” fast verdoppelt.

                                                                                                           
Pariser Kurier